• KONTAKT ABTEICHOR • ABTEI DUISBURG HAMBORN • PROPSTEI ST. JOHANN



• DER ABTEICHOR



• DIE GESCHICHTE



• DAS PROGRAMM



• DER KONTAKT


» DAS NÄCHSTE MAL ZU HÖREN:
24.12.2017, 21:00
Abtei St. Johann
Abteichor
Musikalische Gestaltung der Christmette


» GALERIE:
• Chorausflug nach Münster 2014

• Chorausflug nach Kalkar 2013
• Chorausflug nach Steinfeld 2012
• Chorausflug nach Neviges 2010
• Fahrt nach Magdeburg 2009

DIE GESCHICHTE

Kreuzgang

Nachdem die Prämonstratenser, die knapp 700 Jahre lang in der Abtei Hamborn den Gregorianischen Choral zum Lobe Gottes gesungen hatten, im Jahre 1806 vertrieben worden waren, schien der Choralgesang endgültig verstummt zu sein. Doch der im Jahre 1800 als Küster nach Hamborn übersiedelte Heinrich Ossemann (1777-1835) pflegte den Choral weiter und unterwies den ihm als Hilfsküster dienenden Johann Hölscher (1804-1868) im Choralgesang.
Nach dem Tode Ossemanns gelang es Pfarrer Dahlmann, nach einigem hin und her mit der für Besetzung der Küsterstelle verantwortlichen  Düsseldorfer Regierung, Johann Hölscher zunächst für ein Jahr, dann unbefristet  als Küster einzustellen. In einem Brief an den Kölner Weihbischof Karl Adalbert von Bayer, dem letzten ehemaligen Abt von Hamborn, schreibt Dahlmann über Hölscher: „… vorzüglich christlich fromm und tugendhaft, der dem verstorbenen Küster von Kindheit an bis jetzt täglich im Kirchendienste beigestanden und der den gregorianischen Cantus gut  versteht, der hier an allen Festtagen und an den Mondsonntagen in der Kirche noch geübt wird….“


Zusammen mit seinem Bruder, dem an der katholischen Volksschule (Abtei-Schule) tätigen Lehrer Arnold Hölscher, der seit 1817 zugleich Organist an de Abteikirche war, sorgte er dafür, dass der Choralgesang weiter gepflegt wurde. Beide gründeten zusammen mit anderen Gleichgesinnten im Jahr 1856 den unter dem heutigen Namen Abteichor bekannten Kirchenchor.

   | © 2009-2017 BY ABTEICHOR DUISBURG HAMBORN | • IMPRESSUM | • KONTAKT | • ADMIN |

   | WEBSITE SPONSORED BY • MDMS websolutions |